« back

FMH - Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte

Die Abkürzung FMH steht für Foederatio Medicorum Helveticorum.
Die FMH, in privat-rechtlicher Vereinsform mit Sitz in Bern organisiert, wurde 1901 gegründet und hat fast 40.000 Mitglieder – das entspricht mehr als 95% der in der Schweiz berufstätigen Ärzteschaft.
Sie vertritt die Interessen der Ärzteschaft in gesamtschweizerischen Angelegenheiten und ist Dachverband für über 70 Basis- und Fachorganisationen. Sie setzt sich für ein Gesundheitssystem ein, in welchem Ärztinnen und Ärzte qualitativ hochstehende Leistungen erbringen und Patientinnen und Patienten hervorragend versorgt werden können.

Einige Aufgaben und Ziele der FMH:

- Standesordnung erlassen, welche die Grundsätze der ärztlichen Tätigkeit regelt und die wichtigsten Berufspflichten des Medizinalberufegesetzes konkretisiert
- Informationen über aktuelle berufs- und gesundheitspolische Fragen und Entwicklungen bereitstellen
- Mitgestaltung der eidgenössischen Tarife, die bei der Entschädigung der ärztlichen Leistungen zur Anwendung kommen
- Miterarbeitung geeigneter Instrumente, welche die Qualität in der Medizin sicht- und messbar machen
- Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF)
- Herausgabe der wöchentlich erscheinenden ‘Schweizerische Ärztezeitung’

» go to website