« back

Wie erkläre ich einer ausländischen Uni oder Klinik ein PJ?

Wenn du ein Auslandspraktikum machen willst, stehst du oft vor dem Problem, wie den ausländischen Krankenhäusern und/oder Universitäten das deutsche Medizinsystem zu erklären. Viele können mit der Idee einer Famulatur oder eines Praktischen Jahres nichts anfangen. Klassische Electives wiederum weichen meist zeitlich und inhaltlich von den deutschen Erfordernissen ab. Oft liegt dies auch daran, dass in manchen Ländern schon während des Studiums mehr praxisorientiert gearbeitet, dafür weniger theoretisches Wissen vermittelt wird. Dadurch gibt es im letzten Studienjahr nur ein kurzes Elective; die Länge ist oftmals von den Vorgaben der Uni abhängig. Dies wiederum bringt mit sich, dass in manchen Ländern nur maximal achtwöchige Praktika möglich sind. Viele LPAs erlauben jedoch, Auslands-Tertiale zu splitten, so dass du zwei mal acht Wochen absolvieren kannst. Frage bei deinem LPA nach.

Im Folgenden geben wir euch ein paar Tipps, auf was ihr bei einem Anschreiben für ein Auslandspraktikum achten müsst:

Nenne dein Praktikum ganz deutlich „final year elective”, so dass die Zuständigen wissen, an welchem Punkt deiner Ausbildung du dich befindest. Andere gebräuchliche Begriffe sind clinical elective oder clinical elective rotation. Aber beachte: In einigen Ländern, wie z. B. den USA, kann clinical elective sowohl für Famulatur als auch für PJ stehen. Deshalb, und das kann nicht oft genug betont werden, ist das A und O eurer Anfrage, deutlich zu sagen, wo genau du dich innerhalb der Ausbildung befindest.

Nenne neben deinem Studienjahr auch explizit, welche Prüfungen du bereits abgelegt hast.

Des Weiteren must du den genauen vorgegebenen Zeitplan für dein Praktikum angeben. Da das PJ nach strikten Zeitvorgaben läuft, kann ein Auslands-Praktikum manchmal schon an so etwas scheinbar Banalem wie Beginn des Praktikums scheitern oder zurück in Deutschland von deinem LPA aufgrund falscher Daten nicht anerkannt werden. Auch solltest du immer erwähnen, dass du eine Bestätigung darüber brauchst, dass du den final year students der dortigen Universität gleichgestellt bist. (Ein Beispiel dafür findest du in der Rubrik ‘Bescheinigung’ auf dieser Webseite. Der link ist hier: http://www.electives.net/downloads/useful_links/23/document.pdf ). Es gibt leider immer mehr Universitäten, die nicht bereit sind, diese Bestätigung auszustellen. Dadurch wiederum gestaltet sich die Anerkennung deines abgeleisteten Praktikums durch das LPA als schwierig und oft sogar als unmöglich.

Manchmal magst du auch auf ein Krankenhaus stoßen, das bislang weder auf der Auslands-PJ-Liste deines LPAs / deiner Uni noch auf der anderer LPAs / Unis auftaucht, das dir jedoch durchaus als geeignet für ein PJ erscheint. Dafür haben wir unten die Kriterien herausgestellt, die eine PJ-Klinik vorweisen muss. Am besten fragst du direkt bei deiner Wunsch-Klinik nach, ob sie diese Punkte erfüllen. Ist die Antwort positiv, so mag sich ein Gang zu deinem Professor oder deiner Professorin sowie dem Dekanat lohnen. Unterstützen sie dich darin, so hast du damit schon einen guten Schritt dahin geschafft, dass der Platz für dein PJ auch vom LPA anerkannt wird. Reiche dort all deine Infos und Empfehlungen VOR DEINER ENTSCHEIDUNG ein, womöglich bist du erfolgreich!

Wenn es sich um eine Uniklinik handelt, so kannst du fragen:
Would an elective student work under the supervision of a doctor? Does that doctor participate in clinical conferences? Do they provide regular clinical-pathological meetings/demonstrations?

Ist deine ausgesuchte Klinik keine Uniklinik, so kannst du nachfragen, ob sie ein Lehrkrankenhaus sind oder mit einer Uni zusammenarbeiten.
Machen sie das, so macht es Sinn, je nach deinem Fachgebiet die unten aufgelisteten Punkte herauszufinden:
No. of beds for Internal Medicine: Wenn du dein PJ-Tertial in Inneres machen willst, muss das Krankenhaus mindestens 60 Betten vorweisen.
No. of beds for (General) Surgery: Wenn du dein PJ-Tertial in Chirurgie machen willst, muss das Krankenhaus mindestens 60 Betten vorweisen.
No. of doctors: Es muss eine angemessene Zahl an ÄrztInnen vor Ort sein. Oftmals findest du in Kliniken des Globalen Südens nur zwei ÄrztInnen für eine hohe Anzahl an PatientInnen. Damit wäre die in der ÄApprO vorgeschriebene fachliche Betreuung sowie Lehre vor Ort nicht sichergestellt.
Is there an X-ray department? Is there a medical laboratory? Is there a medical library? Is there a dissection room?

Mehr Infos allgemein zum Auslands-PJ und auf was du bei der Planung achten solltest, findest du auch in unserem Planungsleitfaden auf unserer Webseite. Folge einfach dem Link zur Webseite.

» go to website
» download Äquivalenzbescheinigung Auslands-Klinik Bezirksregierung Düsseldorf NRW (pdf)